Gallery
 ... wie aus dem Vollen geschnitzt

Lebt denn der alte Holzopel noch, Holzopel noch, Holzopel noch … Ihr kennt das Original der Randfichten? Gut, dann kümmern wir uns in aller Ruhe um den „hölzernen„ Vectra von Detlef Pötsch

Die Leute am Straßenrand trauen ihren Augen nicht: Ein Opel, wie aus dem Vollen geschnitzt? Sogar in Detlefs Heimatstadt Liberec (Nordtschechien) drehen sich die Köpfe nach dem Vectra um, obwohl das fahrende Holz den Bekanntheitsgrad eines bunten Hundes übertrifft. Wäre ein gewisser Herr Fred Feuerstein Opel Fan gewesen, wahrscheinlich hätte er diesen Vectra seiner Tretmühle vorgezogen. Aber Achtung, ist da wirklich Holz im Spiel? Mal leicht auf das Dach geklopft und gelauscht, was der Resonanzkörper zurückliefert. Und die Reflektion klingt verdammt blechern. Na klar, es ist doch nur lackiertes Blech! Die Holzstruktur in einer Fichtenholzmaserung wurde von Detlef so erbarmungslos perfekt aufgetragen, dass man erst aus der Nähe den „Fake“ erkennt.

"Wie kommt man auf die Idee, tagelanges Lackieren und Brushen in ein Alltagsauto zu stecken", frage ich Detlef? „Man muss nicht nur ein bisschen verrückt sein“, erklärt der freischaffende Künstler, der auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken kann. Seine Ausbildung zum Karosseriebauer bei LIAZ, dem ehemaligen LKW-Hersteller in Liberec, qualifizierte ihn sogar zum Aufbau der Rallye-Trucks für die „Paris-Dakar“. Es ist über 20 Jahre her, als LIAZ zu den größten Kfz-Herstellern in Tschechien zählte  Im Jahr 2003 wurde der LKW-Produzent von einer slowakischen Firma geschluckt. Heute verdient Detlef seine Brötchen als Lackierer, Airbrusher und Bodypainter, wobei natürlich das Anmalen nackter Frauen am meisten Spaß macht.

Ein gebrushtes Auto fällt heutzutage kaum mehr auf, deshalb muss man Mut zur Lücke beweisen. „Machen, was sonst keiner macht“, lautet Detlefs Devise. Seine erste gebrushte Holzmaserung testete er ebenfalls an einem Vectra aus, dessen Performance jedoch bei weitem nicht so perfekt ausfiel wie diese. Übung macht den Meister! Als Basis für den zweiten „Holzopel“ zog er keinen Schrott verdächtigen oder verunfallten Vectra heran, sondern einen silbernen 4x4 im Topzustand, für den er nur 500€ (!) hinlegen musste.

Der silberne Lack fiel mehreren Lagen Schleifpapier zum Opfer. Anschließend gings richtig zur Sache. Detailarbeiten ohne Schablonen oder sonstigen Vorlagen füllten Tage und teilweise Nächte. Eingearbeitete Holzfasern und Äste, Spinnen und Fliegen sehen tierisch perfekt aus. Und das Schiebedach? Freilich nicht vorhanden, das lediglich der Rahmen auflackiert wurde. Die Verriegelung der Türen? Auch nur aufgemalt.

Der Spalt aus abgescherbeltem Holz zwischen Scheinwerfer und Blinker ist ebenso ein gebrushter Fake. Selbst die 7,5x15 Ronal Felgen kamen um eine Maserung nicht herum. Ab und zu zieht Detlef 7,5x15 BBS Räder auf, die wen wundert`s, ebenfalls dem Holz-Design entsprechen.

.. gebrushte Illusion ...

... im Detail ..

.. auch der Spiegel sieht aus wie aus dem vollen geschnitzt

Die Dachbox dient im Winter zum Transport der Skier, denn auf Schnee fühlt sich der Vectra wie zu Hause. Dabei kann er dank seines 4x4 Antriebs klettern wie es einem Off-Roader gebührt. Allerdings blieb es nicht im permanenten Allradbetrieb wie in Serie. Auf normalen Straßen fährt er wie jeder frontangetriebene Vectra, denn der Umbau zum abschaltbaren Allradler ist das technische Highlight des „Hölzernen“. Eine weitere Änderung soll ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Im Gegensatz zum Rest der Tuningszene legte Detlef sein Auto an beiden Achsen höher, denn Ankommen geht vor Steckenbleiben.

Der 2 Liter mit 115 PS (85 Kw) bietet ausreichend Drehmoment und macht vor allem im Gelände oder auf Schnee tierischen Spaß in allen Lagen

. Dabei verwöhnt die CD Ausstattung ihre  Passagiere mit Sportsitzen, deren Seitenhalt durchaus notwendig ist. Außergewöhnliche Autos müssen nicht unbedingt, tief, breit und mit Chrom bestückt sein. Solltest du jemals diesem Vectra über den Weg laufen, dann nimm dir Zeit, um alle aufgemalten Details zu ergründen.

Detlef mit drei seiner Models während der Autoshow in Prag

.. und nach der Fotosession in Liberec

hier noch einige Bilder aus dem Archiv von Detlef:

FACTS:
TYP: Opel Vectra 4 x 4 2,0i CD Baujahr 1991
MOTOR: 2 Liter OHC, 8 Ventile, 115 PS (85 Kw)
AUSPUFF: Vectra 2000
GETRIEBE: 5-Gang Getriebe
FAHRWERK: McPherson Federbeine um 40mm erhöht/ Senator Federn ( 60mm höher), eingebauten Allradantrieb nachträglich modifiziert
RAD/REIFEN:  Ronal in 7,5x15 Zoll (va ET 15, ha ET 25) mit 195/50-15er Bereifung
BREMSEN: Scheiben/Scheiben
KAROSSERIE: Lackierung: Holzmaserung, 2 Schichten Klarlack
INTERIEUR: CD Ausstattung, beheizte Sportsitze, verstellbares Lederlenkrad,
CARAUDIO: Clarion Radio

Text: Mirko Koenig, Fotos: Miroslav Koscinsky und Detlef Pötsch für Opel Tuning 9/2008

 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2017 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

BMW 225ix

BMW 225 ix Active Tourer mit 20 Zoll BBS Super RS

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0