Gallery
 die edle Edelratte

Der Fiat Uno von Pierre Send hatte einst als froschgrüner „Kermit“ einen Namen in der Szene. Seit seiner Umwandlung zur Edelratte stehen Fremdteile und viel Chrom im Vordergrund

Erstveröffentlichung AUTOTUNING 3/2004

„Bring mich zum Licht!“ klebte zum Treffen in Lichtenfels 2001 in großen Lettern auf der Heckscheibe. Damals erhielt Pierre für seinen Turbo-Frosch einen Autotuning-Sonderpokal. Mit der Zeit jedoch wurde dem Kfz-Mechaniker die Frosch-Farbe zu langweilig und zudem braucht man ja als Profischrauber ständig neue Herausforderungen.
 Kurz und gut, der Uno verlor temporär an Gewicht und in Zusammenarbeit mit einem professionellen Spengler ging es dem Blech ans Leder. Die Haube gewann an Länge, dagegen büßten die Kotflügel ihre Blinker ein. Szenetypisch prangen T4 Luftschlitze an den Flanken. Was mag das wohl für eine Lufthutze auf der Haube sein? Subaru Imprezza Kenner nicken eifrig mit dem Kopf, schließlich fördert diese Hutze in ihrem richtigen Leben mächtig Luft in den Motorraum der Rallyechamps. Das Maul des Unos vertreibt Dietrich, allerdings für den zweiten Golf. In deren Anpassung, sowie an den überarbeiteten Seitenteilen stecken Stunden von Blecharbeiten, die dem Uno einen Wörthersee würdigen Auftritt verleihen

Pierre spioniert gerne am See, um sich Ideen von den Trendsettern rund um den Golf einzuverleiben. Und es funktioniert! Die cleane Seitenansicht mit den Chromapplikationen und den Motorradspiegeln mit Laser geschnittenen Adapterplatten geben Zeugnis seiner diversen Seereisen ab.

 Auch der nackte Hintern zeugt davon, dessen aalglatte Optik von den satt im Radhaus sitzenden 8x14 Zoll Tramont Räder flankiert wird. Die Griffmulde der Seitentüren wurde von innen herausgeklopft und anschließend verzinnt, beschreibt Pierre eine der schwierigsten Aufgaben seines Spenglers.

Den Abschluss des komplett gecleanten Hecks bildet eine Hörmann Stoßstange. Warum eigentlich eine mattschwarze Lackierung, fragt man sich als Freund der Farben? Weil Schwarz verdammt gut zu Chrom und zur Vanille-farbigen Lederausstattung passt.

Zum Prüfen dieser Aussage lässen wir zunächst die Haubenlifter der Motorhaube ausfahren. Und Chrom paart sich zu Leistung. Unter der veredelten Schale tobt ein hochmotivierter 1,3 Liter Turbo, dessen Leistungswillen mit einigen Zutaten verbessert wurde.

Neben gesteigerter Luftzufuhr und besserer Kühlung mittels eines größeren Ladeluftkühlers macht bei Schaltvorgängen das Pop-off Ventil durch sein geiles Zischen auf sich aufmerksam.

Ladedruckerhöhung und Zusatzeinspritzung schmeißen das schnelle Schwarz in weniger als 7 Sekunden von 0-100 und finden erst weit nach der 210 km/h Marke ihren finalen Punkt

Lockere 125 PS spielen mit dem zum 2-Sitzer umgebauten Leichtgewicht ein dermaßen flottes Spiel, dass die Tachoscheiben von Fun Factory bis 260 km/h erweitert werden mussten. Im optischen Mittelpunkt zwischen den Blechen stehen der von der Firma Strehle verchromte OMP-Stahlkäfig und die von einem Sattler vernähte vanillefarbige Lederausstattung. Alupedale, Sparcositze, 30er Dino Lenkrad und Schaltwegverkürzung sind Dinge, die viele Autos haben, doch kein gekaufter Käfig besitzt so viele Streben. Die bohrende Nachfrage fördert eine Überraschung an den Tag. Einige Querstreben stammen aus der Staubsauger-Produktion und verrichten normalerweise ihren Dienst als Verlängerungsstangen. Nicht verraten, doch die Spitzen über der Domstrebe findet man im Fachhandel in der Gardinenabteilung. Schwarz hat auch irgendwie irgendetwas mit Humor zu tun. Pierre und sein Uno sind reichlich gesegnet damit.

FACTS:
TYP:
Fiat Uno Turbo 1,3 i.e, Baujahr 1990
MOTOR:
1,3 Liter Turbo, Fan Factory Tuning mit Ladedruckerhöhung, Zusatzeinspritzung, großer Ladeluftkühler, Pop-off Ventil, ca. 125 PS, Motoroptik mit verchromter Ansaugbrücke und Ventildeckel, Kunststoffteile mattschwarz nachlackiert
RÄDER:
Tramont Felgen mit Dunlop SP2000
VA: 7x14 Zoll ET  20  mit 195/45-14
HA: 8x14 Zoll ET  15  mit 195/45-14
FAHRWERK:
KW Federn ca. 60mm tiefer, Koni gelb gekürzt
AUSPUFF:
Kat leer, Supersprint Endtopf,
SPOILER:
Golf II Stoßstangen von Dietrich, Golf II Spoilerlippe, Dachspoiler von Mattig
Seitenschweller von Uno Turbo 2 clean
Hörmann Heckschürze,
INTERIEUR:
30er Dino Lenkrad, Schaltwegverkürzung, Sparco Sitze mit vanillefarbigem Leder, Sitzkonsole verchromt, Armaturenbrett mit Leder bezogen, Tachofolie von Fun Factory bis 260 km/h, Chromschaltknauf, Tür Innenschalen in poliertem Edelstahl mit verchromten Schrauben und Schlösser, verchromter OMP-Stahlkäfig mit Kreuz aus Staubsaugerstangen und Riffelblech-Halterung, Riffelblech-Fußmatten, Drei Domstreben mit Vorhangabschlüsse als Domspitzen, Dachhimmel aus schwarzem Leder
EXTRAS:
Böser Blick, Lufthutze Subaru Imprezza, Grill ohne Gitter, verchromte Motorradspiegel mit Laser geschnittenen Adapter, Blinker entfernt, Kotflügelkante verlängert, halbierte T4 Luftschlitze, keine Türgriffe, Griffmulde von innen heraus geklopft, Knopf aus Sanitärhandel anstatt Heckwischer, Chromeinfassung an Heckscheiben,
DANKE AN:
Sattlerei Pfanzelter, Spenglerei Mercedes Müller ,Bavaria-Tuning

text & fotos: michael kolb

 die edle Edelratte  
Der Fiat Uno von Pierre Send hatte einst als froschgrüner „Kermit“ einen Namen in der Szene. Seit seiner Umwandlung zur Edelratte ...
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2017 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

BMW 225ix

BMW 225 ix Active Tourer mit 20 Zoll BBS Super RS

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0