Gallery
 Berg Revival 2008

6. ADAC-Frankenwald Berg-Revival 3. + 4. Mai 08

Das Berg Revival ist eine Wiederbelebung der legendären Bergrennen im Frankenwald, die bis ins Jahr 1966 zurückreichen. Für die 6. Revival-Veranstaltung, traditionell ausgetragen vom MSC Presseck e.V., stand am ersten Mai-Wochenende wieder die Strecke von Stadtsteinach nach Presseck ausschließlich dem Motorsport zur Verfügung. Bei diesem Rennen geht es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern vor allem um Fairness und Kameradschaft unter Motorsportlern. Und natürlich dient das Revival der Gaudi. „Kein Motorsport macht mehr Spaß, als seinen Youngtimer den Berg hinaufzuprügeln“, verriet mir einer der über 100 Teilnehmer. Die Zuschauer bekamen das volle Programm geboten. Es ist ein Genuss für Aug und Ohr und natürlich auch ein Genuss für die Nase, solange man wie ich auf eine kräftige Prise der Familie Weber steht. Die Daten laut Streckenplan. Höhe am Start 340 m, am Ziel 620 m, bedeutet  280 m Höhenunterschied. Die Streckenlänge beträgt 3,55 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,7 %. Die Bilder sind vom Samstag, dem Trainingstag.

NSU TT Edelhäuser von Steffen Hofmann. Auf ca. 1300 ccm gebohrter TT Motor (original 1177 ccm). Alle Gfk-Anbauteile  sind Eigenbau. Klick auf Bild verlinkt zu Tuningcars.de Bildschirmposter

BMW 700 Coupé Baujahr 1964 (697 ccm) mit 60 PS Rennmaschine (original 40 PS). Das Fahrwerk wurde für die Rundstrecke optimiert

Peugeot 504 GL von Arthur Kiessling (MSC Münchberg). Dieses Auto hat Peugeot garantiert nicht für derartige Einsätze konzipiert

Toyota Celica GT meines (ex-) Celica Club Oberfranken Kollegen Thomas Höhn - der letzte verbliebene Club-TA23 im Besitz eines (ex-)Mitglieds. Vor 18 Jahren fiel der CCO mit 5(!) TA23 beim Celica Treffen in Hagen ein.

Der 77er GT hat einen originalen 1,6 Liter (Typ 2T-G) mit ca. 110 PS und war seinerzeit mit knapp über einer Tonne ein sehr schweres Auto (der Scirocco I war um 200 kg leichter)

Der 86er BMW 635i steigt aus den vorderen Federn. Start des Vorsitzenden des MSC Presseck e.V. Erich Denzler

Einer der ersten BMW E30 EZ 11/1988 von Gerhard Heinritz (MSC Münchberg). Im Original belassene 1,8 Liter 16-Ventil-Maschine mit 136 PS ohne Tuningmaßnahmen (startet bei Slalom in Klasse G). Auch der Innenraum entspricht mehr oder weniger dem Ur-Zustand. Ansonsten 50mm Tieferlegung und Rennslicks. Gerhard fährt mittlerweile lieber „Berg“ wegen der Gaudi und der lockeren Atmosphäre

Noch rennt das C Coupe!

Das Gesicht von Freddy Schütz (links) weist darauf hin, dass bei seinem Coupé irgendwas im Argen liegen muss. Die finstere Miene von Fiat 128 Pilot Jürgen Becker geht mit der von Freddy konform.

Hier isser – sein 128er. Der hat es vor vielen Jahren sogar in die AUTOTUNING geschafft. Fotografiert 2001 beim FIAT Treffen in Lichtenfels, soweit ich mich erinnere.

Karlheinz Meub in seinem 52er Cooper Formel III MK6

Ich nutze Veranstaltungen wie das Bergrennen zum Training von Fahrfotos. Blitzschnelles zoomen von 300 Tele …

.. zurück auf 28mm Weitwinkel und im richtigen Moment mitziehen, damit das Auto scharf bleibt und der Hintergrund verwischt. Im Bild: Norbert Pult mit seinem NSU Brixner Bergspyder

Gelingt leider nicht immer: entweder zu langsam mitgezogen, oder das Auto zu schnell. Der „halbe 02er“ mit der Nr. 87 ist leider nicht in der Starterliste der Programmheftes aufgeführt.

Der ultimative Berg-Hammer mit einem brachialen Sound: 71er Chevrolet Camaro von Stefan Lutz (MSC Coburg) – ein Z28er-Klon mit 5,8 Liter Hubraum und 380 PS. Das Auto wurde 1985 aus den USA importiert und für Bergrennen umgerüstet - weils tierischen Spaß macht.

Neben dem Camaro zählte der 911er zu dem Sound-Königen. Man sagt dem Auto nach, es am Ziel zu hören, wenn es unten startet. Basis des Porsches von Klaus Löppert ist ein 72er 911S, der auf 911 RS Optik umgebaut wurde. Die Eckdaten: 2,5 Liter, ca. 210 PS, 915 Kg – das gewichtsbereinigte Auto ist auf Rundstrecken daheim. Der Klang resultiert aus zwei Aufsätzen auf den Endrohren, die damals Zubehör angeboten wurden

Alfa Romeo GT Bertone „Kantenhaube“ von Gerhard Hopfhauer MSC Presseck. Der getunte 2 Liter mit 45er Weberfabrik leistet ca. 170 – 180 PS.

87er Trabant 601 S (600 ccm mit ca. 60 PS) von Ralf Heinrich aus Ziegelroda. Der farbenfrohe Trabi wurde für Berg und Rundstrecke umgerüstet.

Gast-Star Mr. Hayabusa

Am Start mit – ich schätze mal – seiner Hayabusa

Der Ascona B hat das FIAT 850 Coupé fast eingeholt 

C Limo von Christian Buttlich

nicht vergessen! Veranstaltungsbanner siehe rechte Seite oben

Klick auf Bild verlinkt zum MSC Presseck e.V.

KLick auf Bild verlinkt zur Galerie

mk 04-05-08

 Berg Revival 2008  
6. ADAC-Frankenwald Berg-Revival 3. + 4. Mai 08
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2017 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

BMW 225ix

BMW 225 ix Active Tourer mit 20 Zoll BBS Super RS

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0