Gallery
 FoFaInFuMü 2004

4. Faschingsball des Ford Team Oberpfalz vom 14. Februar in Fuchsmühl

Also Leute, so geht das nicht! Zwischen Regensburg und Fuchsmühl wurden alle Verkehrsschilder abgeschraubt. Schilderwald in Fuchsmühl – das wird noch ein Nachspiel für einige Regensburger haben. Und außerdem ist das Jugendheim in FuMü viel zu klein. Es kann ja wohl nicht sein, dass ein Saal mit Leuten voll gestopft wird, die dann hilflos im Kreis herumlaufen müssen, weil sie keinen Sitzplatz mehr finden. Neeneenee, Herr Friedrich - so nicht. Die Stimmung war viel zu gut. Und die Leute, die Lachen und Tanzen wollen,  müssen nächstes Jahr an die frische Luft gesetzt werden. Die Raucher sowieso, damit Platz wird. Den Mittelfranken wird wieder die Toilette zum Feiern zugewiesen, was dieses Jahr zeitweise gut funktioniert hat. Und außerdem, Herr Josef Kleber! Wenn die Hot Engines schon als Biene Maja auftreten müssen, dann erwartet man ein Überwinden der Schwerkraft und einen frei fliegenden Bienenschwarm - mit Gesummse wohlgemerkt. Von der Bar gar nicht zu reden. Erstens gab es keine Oben-Ohne-Bedienung, so wie man es als Mann von Welt gewohnt ist. Dann gab es weder Sitz-, noch Stehplätze, weil die Preise viel zu günstig waren. Das muss sich ändern! Genug gemotzt – hier die Bilder – Olé

Zunächst musste man sich am Finanzministerium des FTO vorbeischmuggeln (Klick auf Bild verlinkt)

Das von den erwischten Schmugglern eingenommene Geld wurde in der Bar wieder verteilt..

.. und mancher blieb dort wie auf dem Sitz festgenagelt

.. während die Mittelfranken mit den Putzfrauen auf der Toilette feiern mussten ...

überwachte Vize-Dscheneräl Kleha mit seiner Adjutantin das Geschehen im Saal

zum Beispiel, ob beim Männerballett alles mit rechten Dingen zuging ..

oder ...

...ob die Verteilung der Faschings-CDs an die Taubstummen korrekt ablief

unser junger Freund aus Chemnitz las auf der Bühne derweilen seine Memoiren vor ..

.. während dieser Herr in Rot an seinem Weizen klebte

.. machten die Hot Engines auf Biene Maja - ohne wirklich fliegen zu können

Außer dem Andreas, der hatte besseres zu tun und gab dem neugierigen Mark eine Lehrstunde in Sachen: „wie erobere ich eine Frau in 5 Sekunden“

und dann setzte sich langsam aber sicher die Maskenprämierung in Bewegung

die Schildkröten wurden als die „Langsamsten“ mit dem ersten Platz belohnt. Sie gewannen die Brauerei Friedenfels

alle Siegermasken auf einen Blick

stabiles Fahrwerk, Frau Revierförsterin

der Rechte ist der Thomas, den Linken erkenn ich nicht

ach wie süüüüss - könnt jemand mal der blonden Schnegge meine Händynummer weiterreichen?

Herr Übelmesser, Herr Übelmesser  – wenn das Ihr Cheffe sieht ..

Das wars .. der letzte schmeißt die Südwindler raus und macht das Licht gar aus

michl 15-02-04

Offizieller Bericht des Veranstalters zum 4. FTO-Faschingsball

Am 14.02.2004 war es wieder soweit. Fuchsmühl Helau war die Devise, als das Ford Team Oberpfalz anlässlich des 4-jährigen Bestehens zum 4. FTO-Faschingsball einlud.

Um 19 Uhr wurde das Jugendheim geöffnet. Innerhalb zwei Stunden strömten über 300 Personen in den Saal. Damit war der Faschingsball restlos ausverkauft.

Die regional bekannte Gruppe Südwind sorgte wie auch schon die vergangenen Jahre für die richtige Stimmungsmusik. Innerhalb kürzester Zeit hatten es die Musiker geschafft, die Besucher in beste Faschingslaune zu versetzen.

Gegen 21 Uhr begrüßte 1. Vorstand Thomas Friedrich die angereisten Ford-Clubs, die anwesenden Vereine aus und um Fuchsmühl und die Besucher aus dem Umland. Jeder Vorstand eines Vereins bekam dabei ein kleines Willkommensgeschenk.
Anschließend gab es noch eine kleine Pokalverleihung. Den Pokal für die weiteste Anreise durfte Thomas Friedrich an Marc Hanke vom Ford RS Team München, den für die Meistbeteiligung an Sepp Kleber vom Ford Club Hot-Engines  Vohenstrauß überreichen.

Von 21 bis 22 Uhr hieß es Happy-Hour in der Dschungelbar. Frei nach dem Motto: "Ich bin ein Faschingsstar, lasst mich da rein!" strömten die Jecken an den Bartresen, um 2 Getränke zum Preis von einem zu ergattern. Das begrenzte Platzangebot in der Bar schreckte dabei niemanden zurück...

Gegen 22 Uhr war dann der große Auftritt des Männerballets der Narhalla Rot-Weiß Marktredwitz. Mit viel Witz und Tanzfreude begeisterten sie das Publikum mit Ihrem Tanz Heidi und ernteten hierfür reichlich Applaus.
Maskenprämierung:
13 Ford-Clubs und reichlich Vereine aus Fuchsmühl und Umland kamen mit teils tollen Masken. Die Maskenprämierung war daher für die Jury nicht ganz einfach. Den ersten Preis erreichten die Schildkröten. Sie bekamen einen Karton Bier, einen großen Präsentkorb und einen 50 Euro-Geldschein.
Den zweiten Platz belegte Batman. Er durfte sich über einen Wurstkorb und einen 50 Euro-Gutschein vom Autocenter Mössbauer freuen.
Den dritten Preis erreichten die Blumen mit Gärtner. Sie bekamen einen Satz Radkappen und einen 50 Euro-Gutschein vom Carfashion Tuning Trapp.
Die Hot-Engines machten den vierten Platz mit Biene Maya. Dafür gab es einen Toaster und einen 50 Euro-Gutschein vom Juwelier Vornberger.
Die Ratschkattln bzw. alten Tussen wurden fünfte. Sie gewannen einen 30 Euro-Gutschein für die Bar.
Die Teufel belegten den sechsten Platz und erhielten dafür einen 30 Euro-Gutschein vom Gasthof Weissenstein in Fuchsmühl.
Über ein Partyset und einen 25 Euro-Gutschein von Otto konnten sich die Verkehrsschilder freuen, die den siebten Platz erreichten.
Verlosung:
Nach viel Stimmungsmusik mit Polonesen am laufenden Band stand gegen Mitternacht die Verlosung an. Die Preise konnten sich dabei wahrlich sehen lassen. Den ersten Preis gewann Helga Kleber vom Ford Club Hot-Engines Vohenstrauß. Sie darf zusammen mit einer weiteren Person in einem Ford des Autocenter Mössbauer nach Kitzbühel fahren, und dort ein Wochenende mit Halbpension im 4-Sterne-Hotel Elisabeth verbringen.
Der zweite Platz ging an Thomas Gmeiner. Er erhielt einen 100 Euro-Gutschein, gestiftet vom Marktredwitzer Reisebüro FTI Ferienwelt. Diesen kann er z.B. für eine Reise oder einen Musicalbesuch einlösen. Ein Wochenendgutschein für einen Ford vom Autocenter Mössbauer rundet diesen Preis noch ab.
Hilgarth Claudia von den Motorradfreunden Fuchsmühl bekam einen Motorseglergutschein als dritten Platz. Sie darf zusammen mit einer weiteren Person am Tirschenreuther Flugplatz in die Luft gehen, zusammen mit Pilot Rainer von der Gruppe Südwind, der diesen Preis auch zur Verfügung stellte.
Das Los traf wieder Thomas Gmeiner, als es um den vierten Preis ging. Er erhielt dafür einen 100 Euro-Gutschein vom Allgäu Stern Hotel in Sonthofen.
Als fünften Preis bekam Petra Neumann von den Fordfreunden Hof ein Essen (Tischgrill) für 4 Personen im Restaurant Petersklause in Großbüchlberg

Gefeiert wurde dann bis früh in den Morgen, und damit niemand seinen Führerschein riskieren musste, war ein Shuttlebus pausenlos im Einsatz.

Das Ford Team Oberpfalz bedankt sich nochmals bei allen Besuchern. Es war wieder ein Super-Fasching!
Mehr im Internet unter

www.fto-fasching.de

Eine Fortsetzung wird es voraussichtlich auch wieder geben, Termin wäre der 29.01.2005.

Ford Team Oberpfalz
 - Harald Kilian -

 FoFaInFuMü 2004  
4. Faschingsball des Ford Team Oberpfalz vom 14. Februar in Fuchsmühl
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2017 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online

www.Tuningcars.de - SP MEDIA AGENTUR HOF GmbH · Agentur für Internet · Werbung und Design · 09281/83314-0